Heuer ist wahrlich vieles anders ...

… auch die Vorweihnachtszeit bekommt die Auswirkungen von Corona zu spüren. Still ist es geworden auf unseren Straßen, die Christkindlmärkte fehlen. Einzig die vielen bunten Lichter, die allem zum Trotz in den Städten und Gemeinden erstrahlen, bleiben.

Auch wenn dieses Weihnachtsfest ein anderes sein wird – vielleicht im wesentlich kleineren Kreis, vielleicht schalten sich Oma und Opa über Skype live dazu – was bleibt ist eine wunderschöne, besinnliche Zeit, aus der wir gemeinsam das beste machen und gestärkt herausgehen werden.

So haben meine Tochter Amelie und ich mit den Dingen, die wir schon daheim hatten, übers erste Adventwochenende gemeinsam einen Adventkranz gebastelt – der kann sich doch sehen lassen, oder?

Aber wisst ihr was – auch diese Zeit wird vorbeigehen. Und im nächsten Jahr basteln wir dann zusammen bei Glühwein und selbstgebackenen Keksen unsere Adventkränze, was sagt ihr?

Bis dahin müssen wir aber weiterhin zusammenhelfen, aufeinander schauen, Rücksicht nehmen und dürfen auch bei körperlicher Distanz nicht vergessen, Wärme in unsere Herzen lassen.

In diesem Sinne wünsche ich  Euch allen von Herzen eine besinnliche Adventzeit,

Eure Elisabeth Engstler