Tag der offenen Tür - Betreutes Wohnen Obdach

Ein Haus mit Lebensqualität ...

… Mitten in Obdach entstehen 10 seniorengerechte Wohnungen für Einzelpersonen und Paare, die bestens dafür geeignet sind, ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Betreutes Wohnen als ideale Alternative für Wohnen im Alter

Selbstbestimmt und sicher in einem vitalen sozialen Umfeld leben – diese Möglichkeit bietet sich ab November 2020 im Herzen von Obdach. Die zentrale Lage des durch das Rote Kreuz Steiermark betreuten Wohnhauses bietet die geeignete Infrastruktur, um ein selbstbestimmtes Leben im Alter führen zu können. Die Betreuungskraft des Roten Kreuzes vor Ort arbeitet entsprechend der Richtlinie „Betreutes Wohnen“ des Landes Steiermark. Sie berät und unterstützt in organisatorischen Angelegenheiten und gibt kleine Alltagshilfen. Darüber hinaus werden im Gemeinschaftsraum gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Gedächtnistraining, Bewegungsübungen und Gesellschaftsspiele angeboten. Das Feiern von Geburtstagen und Festen sowie Ausflüge stärken das Gemeinschaftsgefühl und vermitteln Lebensfreude und Wohlbefinden.

Interessierte haben die Möglichkeit, das Haus bei dem durch das Rote Kreuz Steiermark veranstalteten Tag der offenen Tür genauer kennenzulernen:

Tag der offenen Tür – Betreutes Wohnen Obdach

Mittwoch, 18. November 2020 | 15 – 18 Uhr

Nähere Infos bzw. Anmeldung bei Fr. Dr. Cichocki-Richtig (Rotes Kreuz Steiermark) unter
0676 / 87 54 10250 oder beatrix.cichocki-richtig@st.roteskreuz.at


REICHLUNDPARTNER gewinnt Werbepreis mit PR-Strategie von Silver Living

Mit dem Markenauftritt von Silver Living...

… konnte die Agentur REICHLUNDPARTNER beim diesjährigen CAESAR Werbepreis in der Kategorie PR den 3. Platz erreichen!

Aus 424 Einreichungen in 13 Kategorien wurden von einer internationalen Fachjury jeweils fünf Nominierungen gekürt und mit je einem CAESAR in Gold, Silber und Bronze prämiert. Die Bewertung wird von einer internationalen (D-A-CH) Fachjury durchgeführt und setzt sich aus einem Onlinevoting der Jury und einer gemeinsamen Jurysitzung nach Ende der Einreichfrist zusammen.

Wir gratulieren ReichlundPartner-Geschäftsführer Michael Obermeyr und seinem gesamten Team ganz herzlich zu dieser tollen Auszeichnung!


Tag der offenen Baustelle - Betreutes Wohnen Obdach

Wohnen im Alter mit
Lebensqualität ...

… Im Herzen von Obdach entstehen derzeit 10 seniorengerechte Wohnungen zu leistbaren Mieten mit Betreuungsservice durch das Rote Kreuz Steiermark. Die zentrale Lage des Betreuten Wohnhauses mit idealer Infrastruktur ermöglicht den Bewohnern ein selbstbestimmtes Leben im Alter.

Interessierte haben die Möglichkeit, das Haus bei bei dem durch das Rote Kreuz Steiermark veranstalteten Tag der offenen Baustelle genauer kennenzulernen:

Tag der offenen Baustelle – Betreutes Wohnen Obdach

Dienstag, 13. Oktober 2020 | 16 – 18 Uhr

Nähere Infos bzw. Anmeldung bei Fr. Dr. Cichocki-Richtig (Rotes Kreuz Steiermark) unter
0676 / 87 54 10250 oder beatrix.cichocki-richtig@st.roteskreuz.at


4. Silver Living JournalistInnen Award verliehen

Am 15. September wurde heuer zum vierten Mal ...

… der Silver Living JournalistInnen Award unter größter Rücksichtnahme auf die Corona-Maßnahmen, aber in nicht weniger feierlichem Rahmen unter dem Titel „Leben im Alter – Ein Thema für alle Generationen“ verliehen.

Insgesamt ist der Award mit 9.500 Euro dotiert

und zählt damit zu den wichtigsten Preisen für JournalistInnen in Österreich. Vergeben wird er jeweils in den Kategorien „Text“, „Hörfunk“ und „TV/Film“. Die drei ersten Preise in der Höhe von je 1.500 Euro wurden von Silver Living gestiftet, die drei zweiten Preise in der Höhe von je 1.000 Euro von ÖKO-Wohnbau und die drei dritten, in der Höhe von je 500 Euro, von wertbau. Der mit 500 Euro dotierte Jugend-Award wurde erneut vom Jungen Senat der Wirtschaft gestiftet.

Gewinner in der Kategorie "Text"

ist Köksal Baltaci von „Die Presse“ mit dem Artikel „Gebrechlichkeit: Die verdrängte Volkskrankheit“. In der Kategorie TV/Film gewannen als Einreicher-Duo Lisa Gadenstätter und Alexandra Wieser mit dem ORF Beitrag „Nie zu spät – die Träume der Hundertjährigen“ und, ebenfalls im Doppelpack, Katja Arthofer und Julia Schmuck von Ö1 überzeugten mit dem Beitrag “ Das brennende Thema Pflege“ die 6-köpfige Jury. „Auch mit dem Silver Living Award wollten wir wieder JournalistInnen – als wichtige Meinungsbildner – zur verstärkten Auseinandersetzung mit dem Leben im Alter bewegen“, erklären unisono die Silver Living Geschäftsführer Walter Eichinger, Thomas Morgl und Karl Trummer. „Der Preis kann aber nur eine kleine Anerkennung für jene sein, die Themen wie Alter, Pflege und Betreuung in den unterschiedlichsten Facetten beleuchten. Denn Fakt ist, dass die Herausforderung Alter auch in der gesamten Europäischen Union schon allein aufgrund der demografischen und damit verbundenen sozialen Entwicklung eine starke Aufmerksamkeit benötigt. Bis 2029 werden rund 2,76 Mio. Menschen in Österreich in der Altersgruppe 60+ leben. Daher ein Appell an alle österreichischen JournalistInnen – bitte greift das Thema Leben im Alter weiterhin auf.“

Impressionen des Silver Living Awards 2020


Senioren Wohnhaus Südstadt: Vermarktung bereits in vollem Gange!

Der Bau des Betreuten Wohnens ...

… in der Maria Enzersdorfer Südstadt schreitet zügig voran. Bis Frühjahr 2021 entstehen hier 31 moderne und barrierefreie Mietwohnungen mit Betreuungsleistung durch das Rote Kreuz. Die seniorengerecht ausgestatteten Wohnungen haben eine Größe von 46 bis 73 m2 und verfügen über einen getrennten Wohn- und Schlafbereich. Für das absolute Wohlbefinden können die Wohnungen mit den Möbeln Ihres vorherigen Zuhauses eingerichtet werden.

Die Wohneinheiten im Seniorenwohnhaus Südstadt

bieten unter anderem:

  • Barrierefreie Bauausführung in allen Wohnbereichen und im gesamten Wohnhaus
  • Seniorengerechte Bäder, u.a. mit bodenebener Dusche und Haltegriffen
  • Moderne Küchen inklusive hochwertiger Markengeräte
  • Rauchmelder in der gesamten Wohnanlage und in jeder Wohnung
  • Türen mit beidseitig sperrbaren Sicherheitszylindern
  • Balkon oder Terrasse als private Ruheoase
  • Kellerabteile

Betreutes Wohnen ermöglicht Ihnen als Bewohner,

selbstständig und unabhängig in der eigenen barrierefreien Mietwohnung zu leben und gleichzeitig von einer qualifizierten Betreuungskraft im Alltag unterstützt zu werden.

Wichtige Grundsteine sind etwa:

  • Auf Wunsch gemeinsame Aktivitäten (Gemeinsames Essen, Kartenspiele, u.v.m.)
  • Gezielter Aufbau einer Hausgemeinschaft
  • Aktivierung und Mobilisierung (für Körper, Geist und Seele)
  • Persönliche Betreuung durch fachlich geschultes Personal
  • Information, Beratung und Unterstützung in organisatorischen Belangen des täglichen Lebens
  • Unterstützung in der Haushaltsplanung
  • Beratung und Information zu mobilen Diensten, die fachpflegerische Leistungen erbringen

 

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an:

SEWO Servicewohnen GmbH unter 0800 252 231 oder direkt an Ansprechpartnerin Frau Gaby Steiner unter gaby.steiner@betreutes-wohnen.at.


SPÖ-Landesfrauen besuchen Betreute Wohnanlage in Mödling

"Hier kann ich endlich so leben, wie ich will!" ...

… – Lebhafter Austausch definierte den Frühstücksbesuch der Delegation der SPÖ Landesfrauen in der Seniorenresidenz Mödling am 28. August.

Die hochkarätig besetzte Frauenrunde rund um Vorsitzende LAbg. Dir. Elvira Schmidt und NRin Mag. Dr. Sonja Hammerschmid nutzte die Chance, im Rahmen ihrer Sommertour die Betreute Wohnanlage von Silver Living zu besichtigen. Geschäftsführer Thomas Morgl führte in entspannter Frühstücksatmosphäre durch den Betrieb der Seniorenresidenz, während einige Bewohnerinnen im Gemeinschaftsgarten turnten.

Zum Abschluss bekamen die SPÖ Landesfrauen

noch einen ganz besonderen Einblick in das Leben der Bewohner der Seniorenresidenz Mödling: Gleich drei ältere Damen luden die Gäste beherzt ein, ihre eigenen Wohnungen zu besichtigen! Besonders die Aussage von einer Bewohnerin der Seniorenresidenz bleibt im Gedächtnis: “ Ich bin 90 Jahre alt. Ich hab‘ alles gesehen, alles erlebt. Hier kann ich endlich so leben, wie ich will!“


Silver Living baut für Jung und Alt

Spatenstich für Generationenhaus in Kindberg

Grosse Freude herrschte beim Spatenstich des neuen Generationenwohnprojekts von Silver Living vergangenen Montag im steirischen Kindberg. Insgesamt 13 Betreute Wohneinheiten für Seniorinnen und Senioren sowie eine Kinderkrippe für 8 bis 12 Kinder sollen hier im Herzen von Kindberg entstehen.

Nach begrüßenden Worten wurde der Spatenstich feierlich von Bürgermeister Christian Sander, Oskar Freund, Leiter des Sozialzentrums der Volkshilfe Mürzzuschlag sowie Mag. Karl Trummer, Geschäftsführer der Silver Living Gruppe, durchgeführt.

Die Größe der Wohnungen

bewegt sich zwischen ca. 40 m² und ca. 56 m². Orte der Begegnung finden die Bewohner in einem Gemeinschaftsraum sowie einer Gemeinschaftsterrasse mit anschließendem kleinem Garten.

„Wir bauen hier in Kindberg ein Generationenhaus, wo Betreutes Wohnen für Seniorinnen und Senioren und die Betreuung der Kleinsten im Rahmen einer Kinderkrippe unter einem Dach aufeinandertreffen. Besonders im Vordergrund stehen die gemeinsamen Aktivitäten, die die beiden Generationen miteinander verbinden.“, beschreibt Mag. Karl Trummer das Projekt.

Die Zuständigkeit

für sämtliche angebotenen Betreuungsleistungen übernimmt die Volkshilfe Mürzzuschlag. Gemeinschaftsfördernde Aktivierungs- und Mobilisierungsangebote gehören dabei genauso zum Betreuungsangebot wie die Unterstützung bei der Organisation des täglichen Lebens.

Auch Bürgermeister Christian Sander zeigt sich vom Projekt sichtlich begeistert: „Ich freue mich schon sehr auf die Bewohnerinnen und Bewohner dieses alten, ehrwürdigen Hauses hier in Kindberg, das jetzt neugestaltet wird.“ Die Fertigstellung des Gesamtobjektes ist für Sommer 2021 geplant, die Kinderkrippe soll den Betrieb schon im Herbst 2020 aufnehmen.


Seniorenresidenz Mödling feiert Abschied von Betreuerin mit Gartenparty

Gutes Wetter, strahlende Gesichter und ein Spanferkel ...

… mit diesen drei Worten lässt sich die von den Seniorinnen und Senioren selbst organisierte, gemütliche Gartenfeier zur Verabschiedung von Betreuerin Andrea Fast am besten beschreiben.

Zu Tränen gerührt ist nicht nur Frau Fast, als sie ihre letzten beiden Jahre als Betreuerin in der Seniorenresidenz Mödling bilanziert. Nach berührenden Worten und ausgetauschten Herzlichkeiten macht sich allerdings der Hunger unter den Anwesenden deutlich spürbar. Zu gut duftet das frisch angerichtete Spanferkel.

Ein Abschied und ein Neuanfang

Andrea Fast lässt es sich selbstverständlich nicht nehmen, noch einmal inmitten aller „ihrer“ Bewohner zu speisen.

Es ist ein Abschied, aber auch ein Neuanfang für die beliebte Betreuerin, die ab kommenden Montag in der neu eröffneten Betreuten Wohnanlage in Baden, dem Stadthaus Mühlbach, ihre Betreuungstätigkeiten an neuem Standort fortführen wird.


Studenten Wohnen in Leoben erfolgreich an Eigentümer übergeben

Silver Living hat eine zusätzliche Studentenwohnanlage ...

… in Form eines Bauherrenmodells in der Steiermark fertiggestellt und an die Eigentümer übergeben. In der zweitgrößten steirischen Stadt verzeichnete die Montanuniversität Leoben lt. eigenen Angaben in den vergangenen 30 Jahren ein stetes Wachstum an Studierenden.

In zentraler Lage direkt am Murufer und nur wenige Gehminuten vom Leobener Hauptplatz gelegen bietet nun das neue Silver Living Studentenwohnheim, ein wunderschön saniertes Objekt in der Vordernberger Straße 4a & 4b, weiteren 71 Studierenden ansprechenden Raum für Leben, Lernen, gemeinsames Kochen, Freizeit und für vieles mehr.

Bewährte Partner sind die Grazer Betreiberorganisation greenbox sowie der exklusive Vertriebspartner im Bereich der Bauherrenmodelle – die Linzer ÖKO Wohnbau, die die Vertriebsverantwortung für dieses Projekt innehatte.

Aus vier einzelnen Häusern

ist ein ansprechendes Gesamtensemble für Studenten Wohnen entstanden, welches seit Oktober 2019 in Betrieb ist. Das teilweise denkmalgeschützte Gebäude mit rund 2.500 m² Gesamtnutzfläche befindet sich gegenüber des einzig erhaltenen Leobener Stadttors.

Dieses Wahrzeichen Leobens – „der Schwammerlturm“ ist ein mittelalterlicher Turm und war früher Teil einer Wehranlage. Der denkmalgeschützte Teil der Studentenwohnanlage, ehemals „Ledererhaus“, wurde unter Einhaltung aller Auflagen erfolgreich saniert. Es war lange Zeit eine Gerberei und ist eines der ältesten Häuser Leobens aus dem 17. Jahrhundert.

Mit 71 Studentenwohnheimplätzen,

verfügbar in 56 Studentenapartments und 15 Garcionerre-Apartments, steht die Studentenwohnanlage ab sofort neuen Bewohnern als günstige Wohnalternative zur Verfügung. Das Studenten Wohnen verfügt über Studierräume in Haus 1 und Haus 4, über Einheiten des Lernvereins sowie ein Büro im Dachgeschoß von Haus 4 und über Multifunktionalräume und Wohnküchen für gemeinsames Kochen. Die Studentenapartments sind für Wohngemeinschaften bestehend aus 2 bis 3 Studenten geeignet.

Der Standort Leoben

bietet jungen Leuten ein reichhaltiges Angebot an Freizeitmöglichkeiten, Gastronomie und kulturellen Veranstaltungen als Ausgleich zum Studium. In diesem Sinne kommentiert Mag. Karl Trummer, Geschäftsführer der Silver Living Gruppe, die gelungene Eigentümerübergabe mit folgenden Worten:

„Wir freuen uns sehr, dass wir in dieser traditionsreichen Universitätsstadt die Möglichkeit hatten, neuen Wohnraum für Studenten zu schaffen, teilweise in einem geschichtsträchtigen, denkmalgeschützten Gebäude. Modernes Wohnen für die Jugend in alten Mauern, das ist ein nachhaltiges Konzept!“.


Das Modell von Silver Living bewährt sich in der Corona-Krise

Rasch handelte die Silver Living Gruppe, ...

… der Spezialist für freifinanziertes Seniorenwohnen, im März aufgrund der damals rapide ansteigenden Anzahl von Covid19-Infektionen in Österreich.

„Unser Modell vom Betreuten Wohnen bewährt sich auch in der Krise“ erklären die beiden Geschäftsführer von Silver Living, Walter Eichinger und Thomas Morgl.

„Die Betreuungsorganisationen bestätigen, dass bei unseren Betreuten Wohnmodellen kein einziger Fall von Covid19 festzustellen ist. Grund für diesen Erfolg war sicherlich auch, dass wir schon Anfang März starteten, um für die Bewohner sowohl Sicherheit als auch Geborgenheit in dieser Ausnahmesituation zu schaffen.

Wir haben uns damals rasch entschlossen, das Serviceangebot von Silver Living für Betreutes Wohnen bis auf weiteres kostenlos auszuweiten. Unser Ziel war und ist es auch weiterhin, Ansteckungsmöglichkeiten zu vermeiden aber gleichzeitig der Vereinsamung und der dadurch bedingten Verschlechterung der emotionalen, geistigen und körperlichen Verfassung unserer Bewohner aufgrund der notwendigen Isolation entgegenzuwirken.“

Das Paket von Silver Living

besteht aus einem kostenlosen Einkaufsservice zwei Mal in der Woche, laufender Aufklärung über wichtige Schutzmaßahmen, dem Bereitstellen von Desinfektionsmitteln und Masken, der Verteilung von Anleitungen für Turn- und Gedächtnisübungen alleine daheim, der Durchführung von Turnübungen im Gemeinschaftsgarten oder über Balkone, damit der Mindestabstand gewährleistet ist und dem täglichen Telefonieren der Betreuungskräfte mit den Bewohnern zum Abfragen des Gesundheits- bzw. des Gemütszustandes.

„Es gibt weiterhin ein gutes Zusammenleben der Seniorinnen und Senioren“, erzählt der Grazer Geschäftsführer Karl Trummer, „sie nutzen gemeinsam den Garten – unter Einhaltung des Mindestabstands – zum Turnen, Grillen und Plaudern und vor allem gibt es weiterhin ein soziales Miteinander, was für den Gemüts- und Gesundheitszustand besonders wichtig ist.“

Darüber hinaus steht Silver Living

mit den Partner-Betreuungsorganisationen in ständigem Austausch, um ähnliche kostenlose Serviceleistungen auch in Betreuten Wohnanlagen, wo Silver Living nicht selbst die Betreuung übernommen hat, so rasch wie möglich anbieten zu können.

Für Investoren hat sich das Modell für Betreutes Wohnen von Silver Living ebenso als krisenstabil bestätigt, da es bis dato keine Mietausfälle zu verzeichnen gab.