Betreutes Wohnen Obdach erfolgreich übergeben

Selbstständig, sicher, sozial - Wohlfühlen im Betreuten Wohnen

Die von einer privaten Investorengruppe in Kooperation mit Silver Living sowie ÖKO Wohnbau nachhaltig revitalisierte Wohnanlage in Obdach wurde fertiggestellt und am 23.02.2021 erfolgreich übergeben. Mitten im Herzen der Gemeinde gelegen, besticht das in seiner Bauausführung barrierefrei gestaltete Wohnhaus durch 10 attraktive Wohnungen mit Betreuungsleistung und Größen von ca. 44 bis 68 m2 für Seniorinnen und Senioren. Die teilweise mit Freiflächen in Form von Balkonen ausgestatteten Wohneinheiten verfügen über seniorengerechte Bäder sowie vollausgestattete Küchen. Herzstück des Betreuten Wohnhauses ist der helle, einladende Gemeinschaftsraum, der den Bewohnern gemeinsam mit einer Gemeinschaftsterrasse Orte der Begegnung bietet. Die Betreuungsleistung erfolgt durch das Rote Kreuz Steiermark.

Ein Haus mit Historie

Könnte das geschichtsträchtige Haus mit der ehemaligen Nummer 1 sprechen, hätte es sicherlich so einiges zu erzählen. So beherbergte es einst nicht nur das Rathaus sowie die örtliche Gendarmeriewache der Marktgemeinde, sondern diente um die Jahrhundertwende – während der K.u.K.-Zeit – auch als Amts- und Gerichtshaus. Das Wohnhaus mit seinen insgesamt  626 m2 Gesamtnutzfläche befindet sich am Marktplatz neben dem Gemeindegebäude, direkt an der Hauptstraße. Eingebettet in den Ortskern von Obdach, bietet die ideale Lage damit direkten und unkomplizierten Zugang zu den umliegenden Nahversorgern.

Gemeinde und Bewohner profitieren von Betreutem Wohnen

Das Angebot in Obdach richtet sich in erster Linie an Seniorinnen und Senioren, die kleine Hilfestellungen im Alltag begrüßen, aber gleichzeitig aktiv und autonom in ihren Entscheidungen bleiben wollen. Peter Bacher, Bürgermeister der Marktgemeinde, betont den hohen Stellenwert von Betreutem Wohnen besonders:

„Aus meiner Sicht ist Betreutes Wohnen für unsere ältere Generation in Obdach von großer Bedeutung. Einerseits wird die Lücke zwischen einem gänzlich selbständigen Leben und einer vollkommenen Betreuung in einem Pflegeheim geschlossen; andererseits bietet es noch ein hohes Maß an Eigenständigkeit in Verbindung mit einer gewissen Sicherheit. Beides ist für diese Generation sehr wichtig und verlängert in sehr vielen Fällen ein fast noch eigenständiges Leben.“

Obdach ist mit 3.754 Einwohnern (Stand 01.01.2021) die flächenmäßig drittgrößte Gemeinde im aufgrund seines hohen Zirbenvorkommens auch als „Zirbenland“ bekannten, steirischen Bezirk Murtal. Die Ortschaft liegt im Tal des Granitzenbaches nördlich des Obdacher Sattels, dem Übergang vom Oberen Murtal ins Lavanttal.


Die 91-Jährige Bewohnerin der Seniorenresidenz Mödling bekommt ihre Impfdosis.

Erste Covid-19-Impfaktion im Betreuten Wohnen erfolgreich gestartet

Ein wichtiger Schritt für die Gesundheit der Bewohner im Betreuten Wohnen

Die 91-Jährige Bewohnerin der Seniorenresidenz Mödling bekommt ihre Impfdosis.

Eine Bewohnerin der Seniorenresidenz Mödling bekommt ihre Impfdosis.

Die Bewohner der von Silver Living betreuten Seniorenwohnhäuser in Baden und Mödling freuen sich gemeinsam mit Bernhard Ruzicka, Leitung Betriebsmanagement & Betrieb, über die durchgeführten Impfungen. Während die Covid-19-Impfwelle österreichweit bereits voll im Gange ist, werden privat geführte Seniorenwohnhäuser derzeit bei der Impfplanung nicht berücksichtigt, da sie nicht in die Kategorie der Alten-und Pflegeheime fallen. Der freifinanzierte Seniorenimmobilienentwickler Silver Living ergreift daher Initiative und beschließt, selbst für die Impfung der Bewohner der im Eigenbetrieb befindlichen Betreuten Wohnanlagen in Niederösterreich Sorge zu tragen.

„Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, für die Bewohner der ersten beiden niederösterreichischen Betreuten Wohnhäuser von Silver Living Impfungen zu organisieren“, so Ruzicka. „Auch bei unseren Bewohnern, die die Entwicklungen auf diesem Gebiet rege verfolgt haben, sorgt die Impfaktion für große Erleichterung.“

Diese Erleichterung macht sich bei Frau B. direkt spürbar. Die 91-Jährige Bewohnerin der Seniorenresidenz Mödling ist die erste, die am Tag der Aktion ihre Impfung erhält. Tapfer lässt sie den kurzen Stich über sich ergehen. „Schon wieder vorbei“, lacht die Ärztin, während Frau B. beginnt, ihre Jacke wieder anzuziehen. „Ich finde es wichtig, sich impfen zu lassen, deshalb bin ich heute hier“, so die Seniorin. „Man schützt ja nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitmenschen. Meine Nachbarn und ich verfolgen die Entwicklungen auch in den Medien, dass wir nun doch so rasch geimpft werden können, erleichtert mich sehr.“

Gleichstellung bei der Impfplanung als primäres Ziel

Zwar sind Betreute Wohnhäuser per Definition keine Alten-und Pflegeheime, ihre Bewohner gehören aber dennoch der in Hinblick auf Covid-19 besonders gefährdeten Risikogruppe an.

Für die Silver Living Geschäftsführer ist demnach klar: „Unser Ziel ist, eine Gleichstellung bei der Impfplanung für alle Senioreneinrichtungen zu erreichen und sicherzustellen, dass alle älteren Menschen ungeachtet ihrer Wohnsituation unkompliziert und zeitnah geimpft werden können.“ Sie zeigen sich außerdem zuversichtlich: „Dass die Impfungen in den Silver Living Häusern in Niederösterreich nun so rasch durchgeführt werdenkonnten, ist ein weiterer wichtiger Schritt für die gesundheitliche Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Bewohner“, so Walter Eichinger und Thomas Morgl.


Tag der offenen Tür - Betreutes Wohnen Obdach

Betreutes Wohnen kennenlernen

Selbstbestimmt und sicher in einem vitalen sozialen Umfeld leben – diese Möglichkeit bietet sich seit Ende 2020 im Rahmen von Betreutem Wohnen im Herzen von Obdach.

Hier entstanden 10 seniorengerechte Wohnungen, die bestens dafür geeignet sind, ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Teilweise sind den Wohnungen mit Größen von ca. 44 bis ca. 68 m² Freiflächen in Form von Balkonen bzw. Terrassen zugeordnet. Jede Wohneinheit verfügt darüber hinaus über eine voll ausgestattete Küche. Einen Ort der Begegnung finden die Bewohner im gemütlichen Gemeinschaftsraum, vorhandene PKW-Stellplätze stellen sicher, dass auch das eigene Auto Platz findet.

Die für dieses Haus zuständige Betreuungsorganisation ist das Rote Kreuz Steiermark. Die Betreuungskraft des Roten Kreuzes vor Ort arbeitet entsprechend der Richtlinie „Betreutes Wohnen“ des Landes Steiermark. Sie berät und unterstützt in organisatorischen Angelegenheiten und gibt kleine Alltagshilfen. Darüber hinaus werden normalerweise im Gemeinschaftsraum gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Gedächtnistraining, Bewegungsübungen und Gesellschaftsspiele zur Anregung der geistigen und körperlichen Mobilität und zur Gemeinschaftsbildung angeboten, derzeit muss jedoch leider aufgrund der Covid-19 Bestimmungen auf derartige Aktivtäten verzichtet werden.

Wohlfühlen in einem Haus mit Lebensqualität

Wenn Sie Interesse an einer freien Wohnung haben, besteht die Möglichkeit am Freitag, 5. Februar von 13:00 bis 15:00 Uhr das Objekt zu besichtigen. Das Rote Kreuz lädt zu einem Tag der offenen Tür, wo unter Einhaltung der geltenden Covid-19 Maßnahmen Besichtigungen stattfinden. Das Rote Kreuz ersucht um Terminvereinbarung unter:

0676 87 54 10250 bzw. 0676 54 23 155
oder
beatrix.cichocki-richtig@st.roteskreuz.at


Wohnen am Puls Annenstraße 26 erfolgreich übergeben

Zuhause in urbanem Viertel mit hohem Potential

Die von einer privaten Investorengruppe in Kooperation mit Silver Living sowie ÖKO Wohnbau nachhaltig revitalisierte Wohnanlage in der Grazer Annenstraße 26 wurde fertiggestellt und am 01.12.2020 erfolgreich an ihre Mieter übergeben. Eingebettet inmitten der traditionsreichsten Einkaufsstraße von Graz, besticht das Wohnhaus durch 29 attraktive Wohnungen mit Größen von ca. 35 bis 142 m2 für Singles, Pärchen und Familien, sowie einem großzügigen, begrünten Innenhofgarten und einer Kinderkrippe.

Ursprünglich zur Jahrhundertwende errichtet, verbindet das Gründerzeithaus durch seine ideale Grenzlage im Annenviertel zwischen den Bezirken Lend und Gries den ca. 800 m entfernten Hauptplatz mit dem 2016 neu gestalteten Grazer Hauptbahnhof. Die öffentliche Verkehrsanbietung ist damit exzellent.

Begehrte Lage in Graz

„Das Annenviertel, geprägt von junger Urbanität, Kunst und alternativen Lebensformen zählt zu jenen Grazer Vierteln mit sehr hohem Potenzial“, so Wolfgang Stabauer, Geschäftsführer der ÖKO Wohnbau SAW GmbH. Das Anwesen selbst besteht aus drei Grundstücken mit einer Gesamtfläche von 1.506 m2. Das Haupt- sowie beide Nebengebäude wurden einer umfassenden Sanierung unterzogen. Das Erdgeschoss beherbergt die Stadtbibliothek Graz, ein Café sowie zwei weitere Geschäftsflächen. „Die gegenwärtige, gut durchdachte und voranschreitende Städtebaupolitik der Stadt Graz im Annenviertel bringt eine enorme Nachfrage an Wohnraum mit sich und bietet Anlegern im Gegenzug eine sichere Investition in Immobilien, die Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit garantieren“, erklärt Walter Eichinger, Geschäftsführer der Silver Living GmbH. „Zudem steht Graz weiterhin ein starkes Bevölkerungswachstum bevor. Experten sprechen davon, dass die Murmetropole von derzeit rund 291.072 bis 2050 auf 343.000 Einwohner wachsen wird.“

Bereicherung durch Kinderkrippe

In direkter Umgebung des Wohnhauses liegen zahlreiche Nahversorger, Unterhaltungs-, Kultur- und Sportstätten sowie Grünflächen. Auch Silver Living Geschäftsführer Karl Trummer zeigt sich sichtlich erfreut: „Wir sind stolz darauf,  dieses Vorzeigeobjekt in der Annenstraße 26, das mit Wohnungsgrößen von rund 35 bis rund 142 m2 für jede Lebenslage etwas bietet, an unsere Mieter übergeben zu dürfen. Eine zusätzliche Bereicherung bietet neben dem großzügig angelegten Garten im Innenhof die in einem der Nebengebäude untergebrachte Kinderkrippe, die ihre Pforten im kommenden Jahr eröffnen wird.“